Jahresbericht

Das Jahr 2020 brachte für uns viele Herausforderungen mit sich, darunter die Corona-Pandemie. Diese Herausforderungen waren besonders läuternd für jeden von uns und auch inmitten dieser Herausforderungen konnten wir Fortschritte bei der Gründung des Aquila Instituts und der Erweiterung unseres Netzwerks machen.
In diesem neuen Jahr freuen wir uns darauf, dass Bianca im März zu uns stößt, um uns bei der Verwaltung, dem Finanzmanagement und der Organisation zu helfen. In ein neues Land zu ziehen, in dem Englisch nicht die erste Sprache ist, und in eine neue Rolle zu schlüpfen, die noch weitgehend undefiniert ist, kann sehr anstrengend sein, aber sie ist begierig auf die Herausforderung. Bitte behalten Sie sie im Gebet.
Mit den Fortschritten, die wir im Aquila Theological Institute gesehen haben, planen wir einen sanften Start, der zahlreiche Seminare umfassen wird, die den örtlichen Gemeinden angeboten werden. Diese Seminare werden kurze Zusammenfassungen der bereits abgeschlossenen Lernergebnisse sein. Wir hoffen, dass dies dazu beiträgt, unseren Lehrplan und unsere Abläufe zu verfeinern, das ATI bekannt zu machen und vor allem eine Hilfe für die Gemeinde vor Ort zu sein.
Schließlich arbeiten wir weiter daran, unsere BIMs zu etablieren, die als Modelle und Trainingsplattformen für das ATI dienen und eine finanzielle Unterstützung für die Aquila Initiative werden.
Invisible Assistant wird expandieren, um neue Dienstleistungen zu integrieren, die ein Wachstum ermöglichen und eine Plattform für die ATI-Business-Lernergebnisse werden sollen.
Das zweite BIM, Kolbenkraft, befindet sich in einem frühen Stadium der Produktforschung. Unsere Hoffnung ist es, mit dem Import eines einzigen Endprodukts auf den europäischen Markt zu beginnen und später auf andere Produkte erweitern.

2.png
3.png
4.png
5.png
6.png